logo

bild

Zuletzt war Prof. Albert Hoffmann 2015 mit einer großen Ausstellung in Wien vertreten. Diese Ausstellung fand freilich mehr Beachtung bei Historikern als bei Kunsthistorikern, denn das Thema war der 1. Weltkrieg und der Ort das Heeresgeschichtliche Museum. Nun zeigt der Kunstraum Teile des umfangreichen Œuvres von Albert Hoffmann. Der Maler führt den Besucher der Ausstellung durch sein Wien, vom Stephansplatz über Karlsplatz bis an die Donau. Hoffmann erzählt uns Geschichten meist in expressiver, manchmal auch in kontemplativer Ausdrucksweise.

 

Hoffmanns Erzählungen
15. bis 20. Februar 2016 geöffnet Mo-Sa 11.00-15.00 Uhr
Vernissage: Montag, 22. Februar 2016 um 18.00 Uhr

Zur Eröffnung spricht Dr. Wolfgang Bandion
22. bis 27. Februar 2016 geöffnet Mo-Sa 15.00-19.00 Uhr
der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien
1010 Wien, Kärntnerring 11-13

 

Karlskirche 500

 

Prof. Albert Hoffmann

Geboren am 15. Mai 1945, ist seit vielen Jahren in Niederösterreich zu hause und hat hier seine künstlerischen Spuren hinterlassen. Er ist bist heute Leiter der Malschule im Schloss Gloggnitz und Kurator der Galerie für zeitgenössische Kunst Schloss Rothschild. Schon seit 1992 ist er Veranstalter von Malseminaren und Malreisen in Österreich und im Ausland, Ausbildungsleiter an der Salzburger Volkshochschule und bei den Badener Kunstwochen.

Der Künstler sagt über sich selbst: "Auf meinem Weg bin ich mit meiner Denkweise dort angelangt, wo der Gegenstand einerseits vorhanden bleibt und andererseits sich Licht und Weite in der Atmopsphäre auflösen und die Vergangenheit bis in die Ewigkeit reicht!"

Hoffmann 2016 500

 

Digitale Preview der Ausstellung im Kunstraum der Ringstrassen Galerien

 

Crowdfunding

für Moral 4.0

Hubert ErsteBank120