logo

bild

Linz (pts 08.06.2017) - Mit seinem Projekt "Sound Shifting" widmet sich der Linzer Medienkünstler Reinhard Gupfinger der 3D-Visualisierung von Klängen. Mit Hilfe einer selbst entwickelten Apparatur überträgt er Töne und Musik in Echtzeit in Styropor und stellt daraus Gussformen her, die einen einmaligen Abguss mit Gießmassen oder Bronze erlauben. Das Ergebnis sind Skulpturen, die Landschaften mit Bergen und Hügeln ähneln. Im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne macht der Künstler seine Sound Reliefs nun einer breiten Öffentlichkeit zugänglich.

 

Gupfinger 500

 

Sound Shifting - Vom Klang zur Skulptur

Als "Artist in Residence" arbeitete der Linzer Künstler Reinhard Gupfinger 2015 im schweizerischen Aarau erstmals an seinem Projekt "Sound Shifting". Er begann damit, charakteristische Klänge der Stadt als dreidimensionale Reliefs umzusetzen und entwickelte dazu eine Apparatur, die es ermöglicht Klänge in Echtzeit in Styropor und ähnliche Materialien zu schneiden. Aus diesen Klang-Repräsentationen wurden Gussformen hergestellt, die einen einmaligen Abguss mit Gießmassen erlauben. Die entstandenen Sound-Reliefs bildeten Klang-Visualisierungen und Momentaufnahmen der Stadt Aarau.

 

Individuelle Kunstobjekte aus Klang und Musik

Seine Skulpturen hat Gupfinger seither im Rahmen diverser Ausstellungen in Deutschland und Österreich vorgestellt. Die visualisierten Klänge ähneln dabei "Landschaften mit aufragenden Bergen, geschwungenen Hügeln und welligen Tälern", wie es die Augsburger Allgemeine einmal treffend formulierte. "Mich interessiert vor allem die Dokumentation von Sounds aus dem öffentlichen Raum", so der Künstler. In seinen Arbeiten hält er unter anderem das Läuten der Glocke des Linzer Doms, den Klang der ehemaligen Linzer Eisenbahnbrücke oder andere städtische Klanglandschaften fest.

 

Crowdfunding für die Weiterentwicklung des Projekts

Aufgrund des steigenden Interesses an seinem Projekt macht der Medienkünstler aus Linz nun einen ungewöhnlichen Schritt und wendet sich im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform wemakeit.com an Kunstinteressierte und die breite Öffentlichkeit: "Immer wieder werde ich gefragt, ob ich auch individuelle Einzelstücke herstellen kann, also zum Beispiel die Live-Visualisierung einer Ansprache oder eines Konzerts. Damit ich diesem Wunsch nachkommen und noch größere und aussagekräftigere Reliefs herstellen kann, möchte ich meine Apparatur weiterentwickeln. Wer mich im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne unterstützt, erhält eines meiner dreidimensionalen Sound Reliefs."

Insgesamt EUR 6.000,- sollen auf diese Weise für den "Audio Foam Cutter v3" zusammenkommen. Die Aktion ist auch Teil des Bank Austria Kunstpreises und kann bis Ende Juni unter folgendem Link unterstützt werden: https://wemakeit.com/projects/sound-shifting-2017

Crowdfunding-Video: https://vimeo.com/217953198

Kontakt:
Reinhard Gupfinger
Tel.: +43 650 8919770
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: http://www.soundshifting.at

 

Crowdfunding

für Moral 4.0

Hubert ErsteBank120