logo

bild

Moderne Malerei trifft Altmürzer Keramik

Anfang der 1990er Jahre hat Hubert Thurnhofer erstmals russische Künstler in das Mürztal eingeladen. So kam Kirill Scheinkman im Sommer 1994 als Artist in Residence nach Mürzzuschlag. Werke von ihm und weiteren Künstlern sind nun in der Fußgängerzone der Stadt ausgestellt und beleben das Stadtbild.

 

Deininger Fassade 500

 

In Wien betreibt Thurnhofer seit zwanzig Jahren den Kunstraum in den Ringstrassen Galerien zwischen Oper und Cafe Schwarzenberg. In dieser Zeit hat der Galerist eine umfangreiche Kunstsammlung aufgebaut, Werke aus dieser Sammlung stellt er nun in Mürzzuschlag aus. Im aufgelassenen Geschäft Deininger hat der Kurator dieser Ausstellung große Bestände von Altmürzer Keramik aus den 1920er und 1930er Jahren gefunden, die er in die Gestaltung eingebunden hat. So trifft hier Kunst auf Kunsthandwerk und Tradition auf Moderne.

 

Zu den herausragenden Künstlerinnen der popup-Ausstellung zählt Marina Janulajtite, die im Stadtsaal Mürzzuschlag ein großformatiges Glasbild gestaltet hat. Aus Russland sind weiters Werke von Petr Puschkarjow und Nikolaj Postnikow zu sehen, aus Georgien ein Bild von Tamaz Kipschidze. Die Brücke von der internationalen zur regionalen Kunst baut die Kunsttherapeutin Annelies Thurnhofer mit zwei ihrer neuesten Bilder. Sie ist außerdem im März mit einer Personalausstellung im Langenwanger Siglhof vertreten.

 

Deininger Thurnhofer u Janulajite 500

 

Mit großen Formaten beeindrucken Boris Ionaits (Triptychon: 220x300 cm) und Nikolaj Postnikow (zwei Bilder mit je 140x140 cm)

500 MZ 20180215 Ionaitis

500 MZ 20180215 Postnikow

 

HiRes-Fotos der Ausstellung siehe pressetext.com

 

lilia 2120
MORAL 4.0