logo

bild

Get Together

17. September 2016 – 10.00 Uhr
Künstlerfrühstück mit Prof. Albert Hoffmann
Eintritt frei

 

albert susi 500

(c) fotodienst

 

„Die Malerei ist meine Leidenschaft, die Weitergabe meines Wissens an meine Schüler eine Herzensangelegenheit und die Förderung des kulturellen Lebens und der Kunst mein besonderes Anliegen“, so fasst Prof. Albert Hoffmann seine Lebensphilosophie zusammen. Eine Philosophie, die von Erfahrung genauso lebt wie von der praktischen Vernunft. Der Volksmund sagt dazu „Hausverstand“.

 

Geboren 1945 in Wien, hat Albert mit elf Jahren bei einem Unfall seinen rechten Unterarm verloren. Dass er dann begonnen hat intensiv zu zeichnen, war kein Rückzug, sondern eine  offensive Antwort auf sein Schicksal. Aus praktischen Gründen lernt er aber den Beruf des Kaufmanns, den er dreißig Jahre lang ausübt. Das Ende dieser Karriere war wiederum kein Rückzug, sondern der Anfang einer neuen Laufbahn. Getragen von der mutigen Entscheidung nun seiner eigentlichen Berufung zu folgen, der Kunst.

 

Ab 1988 absolviert Hoffmann eine umfassende Ausbildung bei Professor Michael Haas in Wiener Neustadt. Seit 1996 unterrichtet Hoffmann selbst an vielen Volkshochschulen, in Sommerkursen und in seinem eigenen Atelier im Schloss Gloggnitz. Hier hat er seit 1968 seine neue Heimat gefunden. So gründete er 2004 den Kulturverein Art Aktiv Gloggnitz, in dessen Rahmen er mit zahlreichen Kunstschaffenden regelmäßig Ausstellungen organisiert. 2013 hat er zusätzlich ehrenamtlich die künstlerische Leitung der zeitgenössischen Galerie Schloss Rothschild in Reichenau an der Rax übernommen.

 

Ausstellung im Vatikan im November 2014 und kurz darauf, im Februar 2015, im Heeresgeschichtlichen Museum Wien, waren die bisherigen Höhepunkte der künstlerischen Laufbahn von Albert Hoffmann. Nicht zuletzt fand der Künstler auch von offizieller Seite seine Anerkennung, zunächst mit der Verleihung des Berufstitels Professor und im Juni dieses Jahres mit der Verleihung des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst.

Siehe auch virtuelle Preview.

 

Kontakt:
Prof. Albert Hoffmann
Emanuel-Schreibergasse 7
2640 Gloggnitz
Tel: +43 664 135 3438
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.albert-hoffmann.at

 

Hoffmann500


EINZELAUSSTELLUNGEN

Einzelausstellungen:m in den Ringstrassen-Galerien, „Hoffmanns Erzählungen“ (W)
2015    Heeresgeschichtlichen Museum, Grosse Sonderausstellung unter dem Titel “Historismus und Moderne IV – Der Erste Weltkrieg in zeitgenössischer und moderner Kunst”(W)
    Landesgartenausstellung Bad Ischl, Kaiservilla, „Historische Themen der Monarchie – zeitgenössisch interpretiert“ (OÖ)
2014    Vatikan, Ausstellung in den Schauräumen der Schweizergarde in Rom unter dem Titel “Der heilige Martin”(Italien)
    Slowenische Wissenschaftsinstitut,Titel „Zeitgenössische Impressionen aus Slowenien“(W)
    Galerie Schloss Rothschild,Sonderaustellung unter dem Titel „Beginn 1. Weltkrieg – Aufbruch in die neue Zeit“in Reichenau/Rax (NÖ)
2012    Curhaus St.Stephanin 1010 Wien Stepahns-Platz 3, Titel „Rund um den Steffl“(W)
    Raiffeisenkasse Neunkirchen (NÖ)
2011    Bezirksmuseum Altes Rathaus in 1010 Wien, Titel „Plätze Wien Innere Stadt“(W)
2009    Wanderausstellung „Alpen – Donau – Adria“ in St. Pölten, Graz, Grado und Schloss Gloggnitz
2007    EU Botschaft(W)
    Schloss Rothschild in Reichenau mit Benefiz Gala (NÖ)
    Erste österreichische Sparkasse Bruck/Leitha (NÖ)
2006     Kunst im Schlosspark Gloggnitz (NÖ)
    Weatherburn Gallery Naples, Florida (USA)
    Schloss Rothschild mit Benefiz GalaReichenau (NÖ)
    Schloss Schönbrunn in der Gloriette mit Benefizgala(W)
    EU Botschaft(W)
2005     Ausstellung mit Fa. Schering (W)
    Ausstellung am Rennweg „50 Jahre Staatsvertrag“ (W)
    Ausstellung Kunst im Schlosspark (NÖ)
    Ausstellung „60 Jahre Republik“ im Schloss Gloggnitz (NÖ)
2003    Weatherburn Gallery Naples, Florida (USA)
    Kulturhaus der Kunstfreunde in Anif (S)
2002    ORF Zentrum Wien (W)
2001    Galerie Wolfrum mit Buchpräsentation (W)
    Casino Salzburg, Schloss Kleßheim (S)
    Schloss Gloggnitz (NÖ)
    Burg Lockenhaus (B)
    Internationale Kunstmesse Salzburg (S)
seit 2000    jährlich Oster- und Weihnachstausstellung im Schloss Gloggnitz (NÖ)
2000    BAWAG (W)
    Galerie Kaisergarten Frauenkirchen (B)
    Galerie im Amtshaus Gerstetten (Deutschland)
    Galleria d’Àrte San Vidal Venedig (Italien)
    Schloss Gloggnitz (NÖ)
1999    Volkshochschule Salzburg-Faberstraße (S)
    Galerie Kuchler Weigelsdorf (NÖ)
1998    Kulturamt der Stadt Baden (NÖ)
    Sparkasse Baden (NÖ)
    Volkshochschule Hietzing (W)
1997    Erste österreichische Sparkasse Wr. Neustadt (NÖ)
    Kulturstätte im Alten Herrenhaus Ternitz (NÖ)
    Galerie im Zentrum (W)
    Kunststätte Kuenburg Payerbach(NÖ)
    Bundesländer- Versicherung Wr. Neustadt (NÖ)    
1996    Galerie Wolfrum (W)
    Golfklub Ebreichsdorf (NÖ)
    Volksbank Niederösterreich - Süd in Wr. Neustadt (NÖ)
    Graphisches Kabinett Niederösterreichisches Landesmuseum(W)
1995    Erste österreichische Sparkasse Bruck/Leitha (NÖ)
    Kulturamt Stiergraben-Neunkirchen (NÖ)
1994    Sparkasse Baden (NÖ)
1993    Schüttkasten Allentsteig (NÖ)
1992    Kunst in der Apotheke (W)
    Raiffeisenkasse Neunkirchen, NÖ
1990    Erste Ausstellung bei Prof. Michael Haas

 

120 Buch Banner