logo

bild

Eiserner Vorhang“ ist eine von museum in progress konzipierte Ausstellungsreihe, die seit 1998 in der Wiener Staatsoper die Brandschutzwand zwischen Bühne und Zuschauerraum in einen temporären Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst verwandelt. Im Bildraum Bodensee in Bregenz (davor im Marmorsaal der Wiener Staatsoper)  wird das Projekt nun in einer Retrospektive präsentiert. Ausstellungsdauer:  bis 27. September 2018.

 

screen Eiserner Vorhang

Foto: John Baldessari, Graduation, Eiserner Vorhang 2017/2018, Wiener Staatsoper (c) MIP

In Ergänzung zu den Reproduktionen der realisierten Vorhänge entfaltet die Ausstellung einen assoziativ-sinnlichen Bogen zu weiterführenden medienübergreifenden Werkbezügen der beteiligten Künstlerinnen und Künstler. Diese supplementären Werke veranschaulichen eine große Varietät an künstlerischer Auseinandersetzung mit den Themenbereichen Oper, Musik und Performanz.   


Künstlerinnen und Künstler: Tauba Auerbach, John Baldessari, Matthew Barney, Thomas Bayrle, Tacita Dean, Michael Elmgreen & Ingar Dragset, Cerith Wyn Evans, Dominique Gonzalez-Foerster, Richard Hamilton, David Hockney, Christine & Irene Hohenbüchler, Joan Jonas, Jeff Koons, Maria Lassnig, Oswald Oberhuber, Giulio Paolini, Rirkrit Tiravanija, Rosemarie Trockel, Cy Twombly, Kara Walker und Franz West

 

Im Verlag Verlag für moderne Kunst ist dazu 2017 der Bildband "Curtain – Vorhang" erschienen.

 

 

lilia 2120
MORAL 4.0