logo

bild

Die Parallelaktion Kunst 2018 startet am Montag, 24. September 2018 in die vierte Woche. Am Montag-Abend präsentiert die ÖGKM den „Clowndoktor“, der aus seinem Buch "Frustschutzmittel" liest. Eine weitere Buchpräsentation organisiert Anima Incognita am Mittwoch zum Thema: Industrialisierung + Frauen + Literatur (Bild: Erich Kreutzer, Tamara Matara, Marina Janulajtite, (c) Diana Wiedra) 

500 Erich und Marina c Diana

 

Am Dienstag, 25. September, eröffnet – unabhängig von der Parallelaktion 2018  – die Parallel 2018, in Hybrid zwischen Kunstmesse, Ausstellungsplattform und Studio von Kunstschaffenden. Die Parallel Vienna nutzt leerstehende Gebäude, in diesem Jahr den ehemaligen Bürokomplex in der Lassallestraße 1 unweit vom Praterstern. Das Gebäude wurde von Wilhelm Holzbauer Ende der 80er Jahre geplant und Anfang der 90er Jahre fertiggestellt. Ursprünglich für IBM entworfen, diente es danach bis zur seiner weiteren Veräußerung als Verwaltungsgebäude für einen Finanzdienstleister. Nun hat ein neuer Eigentümer das Gebäude erworben und dieses – bevor es umgestaltet und adaptiert wird – der Parallel zur Verfügung gestellt.

Screen Paralle Lasalle

 

Am Mittwoch, 26. September, eröffnet die Vienna Contemporary. Erstmals kostet die Vernissage der Messe 35 Euro Eintritt. Günstiger ist danach der Besuch, die Tageskarte kostet 15 Euro. Die viennacontemporary vereint 118 Galerien und Institutionen aus 27 Ländern unter dem Dach der Marx Halle. Auch in diesem Jahr präsentiert die Kunstmesse ein umfangreiches Programm mit den kuratierten Sonderpräsentationen wie ZONE1 mit junger Kunst und und Focus: Armenia. Focus: Armenia skizziert unter dem Titel Dreaming Alive eine Landkarte der aktuellen zeitgenössischen Kunstszene in Armenien und bietet einen Einblick in die Infrastruktur der armenischen Kunstwelt aus dem Blickwinkel von sechs zeitgenössischen KünstlerInnen. Der Programmpunkt Living image zeigt Kunstfilme zum Thema Musik mithilfe der Technologie der Augmented Reality.

Screen Viennecontemporary

 

Perfekt im Timing tritt von 28. bis 30. September auch noch der Kunstsalon Perchtoldsdorf am Rande Wiens gegen die Events in mehr oder weniger gut erreichbarer Lage an.  Und nach knapp einer Woche Pause kehrt die Kunst zurück ins Zentrum, dorthin wo die Parallelaktion immer schon war. In Aula der Wissenschaft (Wollzeile 27, 1010 Wien) läuft von 6. bis 14. Oktober die FairForArtVienna / Fair For Art Vienna

 

lilia 2120
MORAL 4.0