logo

bild

"Dinhof Zeichnung 250

Lucas Dinhof 

 

Maler (Abstraktionist, Surrealist, Oculusionist), Aktionskünstler und kreativer ITler Geboren 1985 in Wien, Atelier in Mannersdorf an der Rabnitz, spezialisiert sich auf kritische abstrakte Kunst, Gewürzmalerei, Glasmalerei, Installationen, Surreales, Illusionsmalerei, Unicodemalerei. 

 Weitere Kunstwerke von Lucas Dinhof
   

"Das Kunstschaffen ist für mich eine Quelle von grenzenloser Kreativität. Es ist gleichzeitig Aufbruch und Reise zu mir selbst. Als zur Gesellschaft zugehöriger freier Geist interessieren mich gesellschaftliche Konventionen und Zwänge als Kritikversuch.

 

Zudem reizt mich das visionäre Schaffen in der Kunst, das sich fernab von Vernunft und Wahnsinn und dem heute so oft anzutreffenden positiven Individualismus, entfaltet. Für mich gibt es prinzipiell weder positive noch negative Menschen, der Mensch ist viel mehr als das und viel zu komplex. Es liegen unendliche Aspekte im diesem Zwischenraum von positiv und negativ, genauso wie sie jeweils in positiv oder negativ liegen. Der Facettenreichtum des Menschen lässt sich mit dem breiten Farbspektrum in der Malerei vergleichen.

 

Auch wenn ich gesellschaftskritisch bin, bin ich doch bestrebt in dieser Kritik einen harmonischen Ausgleich herzustellen und harmonisierend auf die Dualität einzuwirken. In mehreren meiner Werke versuche ich das Schwarz-Weiß-Denken und die Richtig-Falsch-Mentalität zu entspannen und zu harmonisieren.

 

Zwar ist ein Zweigänger, wie ich einer bin, jemand der seine eigenen Wege geht. Dennoch litt ich jahrelang sehr darunter, weil ich mich als Vollblutindividualist einordnen, biegen, brechen und vergessen musste. Beinahe zerstörten mich die äußeren Zwänge. Heute gehe ich viel achtsamer mit mir und dadurch auch - so gut ich es kann - mit meinen lieben Mitmenschen um. Ich lebe nach der Devise: „Gehen wir unseren Weg, aber ohne Illusionen.“ Illusionen haben ja eine große Verbreitung und sind nicht ganz ohne Nebenwirkungen."

 

Dinhof Die 4 Steine der Weisheit

Die vier Steine der Weisheit

 

Dinhof Hands of Kali

Hands of Kali

 

Dinhof Elexier des Lebens

Elexier des Lebens

„A new universe is born“

Man kann verschiedene Phänomene im Universum nur sehr schwer erklären, so ist es auch mit der Einteilung mit der Resintechnik in die Malerei. Würde man ein abstraktes Kunstwerk mit Resin lediglich veredeln, um mehr Erscheinungskraft zu erreichen, wäre es noch eine Art "contemporary abstract art". Würde man aber lediglich mit Resin arbeiten, so wäre es der moderne Nachfolger der klassischen Schütt- und Rinnbilder, die in Österreich zu Zeiten des Wiener Aktionismus eine relativ große Verbreitung hatten. Da aber des Öfteren auch mit Heißluftpistole und Flamme gearbeitet wird, fühlt man sich als moderner Flammbierer ebenso wie ein Chemistry Artist, wobei auch das Acryl diesen Anforderungen schon genügen würde, weil die Herstellung synthethisch erfolgt. Ein weiterer guter Annäherungsversuch ist transformative Kunst. Was bleibt ist das 8-schichtige ausdrucksstarke Acryl- und Lackkunstwerk veredelt mit Resin: "A new universe is born". Ein Kunstwerk, das sich mit den Phänomenen des Galaxiennebels, bei denen neue Sterne entstehen, befasst. Das Urteil des Universums wäre sozusagen der Urknall.

Urteile drängen uns zu Entscheidungen, jedoch sind wir als Menschen in unseren Urteilen an Werte geknüpft, diese Werte werden oft bei der Sozialisation mitgegeben - daher kommt es häufig zu Wertekonflikten, jedoch sind heterogene Gruppen manchmal auch anregend, manchmal aber auch ernüchternd oder sogar frustrierend.

Mein Vo-urteil ist jetzt meinen Beitrag leisten zu können um diesen Verständnis der Klassifizierung näher zu kommen.

 

A new universe is born 500

A new universe is born, 2020

Acryl, Airbrush, Lack, Resin, Pigmente auf Holzmalgrund, 173,5x 127 cm

 

 

RomanaHostnig Abstand 2020 120

Künstlerin des Monats:

Romana Hostnig

"Abstand" 118x89