logo

bild

Karen ibidum 250

Wenn Jandls Tochter – Karen Kuttner Jandl – den Aufstand probt, dann bleibt kein Auge trocken. Viele potenzielle Bestseller liegen in ihren Schubladen. Ihr Buch „Ibidum“ ist im Frühjahr erschienen. Nun plant das multimediale Talent mit, im und rund um den Kunstraum ihren internationalen Durchbruch! Ob da der Galerist mitspielt?

 

28. September 2017 – 19:00 Uhr

der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien

1010 Wien, Kärntnerring 11-13 / 144


Eintritt freie Spenden

   Ein Event im Rahmen der Parallelaktion 2017

 

Geboren 1970, geht Karen allerdings neue Wege. Aufgewachsen in Bad Aussee, umgeben von Natur vor der Haustür und im Atelier ihres Vaters Prof. Horst Karl Jandl, ist ihre künstlerische Entwicklung immer auch ein Emanzipationsprozess. Das Happening als Kunstform schwebt deshalb in ihren unterschiedlichen künstlerischen und literarischen Ideen. Dabei folgt sie aber nie dem Diktat von Peter Weibel, der in den 1970er Jahren der Malerei den Totenschein ausgestellt hat, sondern eher dem Diktum von Wolf Vostell: „Das Happening ist kreiertes Leben für zwei Stunden, für eine Stunde oder für den ganzen Tag...“

 

Crowdfunding

für Moral 4.0

Hubert ErsteBank120