logo

bild

Die Galerie Immobilien übersiedelt vom 1. in den 3. Bezirk an die Landstraßer Hauptstraße 74. Das bedeutet nicht nur eine Vergrößerung von Büroflächen. Hand in Hand mit der Expansion geht die Erweiterung der Geschäftstätigkeit: vom Immobilienmakler zum Projektentwickler.


Die Galerie Immobilien, spezialisiert auf außergewöhnliche Objekte, hatte das 220 Jahre alte Biedermeierhaus schon längere Zeit im Portfolio, konnte es aber im Zustand wie es war nicht verwerten. Ein Schweizer Freund des Geschäftsführers hat zu Jahresbeginn zugeschlagen und Christian Krail auch gleich mit der Renovierung dieses historisch wertvollen Gebäudes beauftragt. Da die Pläne schon vorhanden waren, avancierte der Immobilienmakler umgehend zum Projektentwickler und startete mit den Umbauarbeiten. Wer im Sommer auf der Baustelle war, wird kaum glauben, dass nun im Oktober die Eröffnung erfolgt.

 

Galerie Immo Krail 500

 

Das Büro der Galerie Immobilien wird künftig auf der Beletage residieren, wobei der Ausdruck „residieren“ sicher nicht der Weltanschauung des Geschäftsführers entspricht. Christian Krail war in den 1990er Jahren Leiter der Stiftung Menschen für Menschen von Karlheinz Böhm in der Schweiz. 2009 gründete er die Galerie Immobilien GmbH in Wien. Kunst mit Immobilien zusammen zu bringen, war dabei weniger kommerzielles Kalkül als vielmehr soziales Engagement des Geschäftsführers und seiner Mitarbeiter.

 

Die fünf Meter hohen Wände bieten  für die Ausstellungen, die das Team der Galerie Immobilien drei bis vier Mal jährlich organisiert, neue Möglichkeiten: natürlich mehr Raum für Kunstwerke, aber auch die Herausforderung an Künstler, den Dialog mit der Geschichte des Hauses aufzunehmen. Dabei sind zwei Namen erwähnenswert: die Schriftstellerin Marie von Ebner-Eschenbach, die nur kurz hier wohnte, und der Bildhauer Rudolf Weyr, der viele Jahre bis zu seinem Tod 1914 hier lebte. Weyr war mit Skulpturen und Reliefen an zahlreichen Ringstraßenbauten beschäftigt, sein bekanntestes Werk ist aber der Monumentalbrunnen „Macht zur See“ am Michaelerplatz.

 

Ausstellung

Starken Bezug zur Geschichte, insbesondere zur Literaturgeschichte, weisen die Bilder des italienischen Künstlers Ivan Cangelosi auf, der Romane der Weltliteratur in Bilder verwandelt. Und zwar immer in Originalsprache. Bei Cangelosis Scripture-Art geht es um eine Umverteilung des gesamten Textes eines Romans in abstrakte oder figurative Formen auf einer einzigen Bildtafel. Die nächste Ausstellung der Galerie Immobilien und die erste im neuen Büro wird die brillanten Werke von Ivan Cangelosi zeigen. Eröffnung: Donnerstag, 26. November 2015.

 

Neben dem Büro der Galerie Immobilien befinden sich in dem Biedermeierhaus stilvolle Wohnungen, die bereits neue Besitzer gefunden haben. Außerdem werden im Dachgeschoß vier neue, moderne Wohnungen gebaut, von denen noch zwei zum Verkauf stehen. Fast die Hälfte des Hauses hat ein guter Freund des Schweizer Investors erworben. Er wird im Erdgeschoß und  Keller eine einzigartige Kombination aus Gastronomie, Shop und Käserei eröffnen. Der Eigentümer und Betreiber ist in Wien kein Unbekannter. Er leitete fast zwanzig Jahre das Lebensmittelgeschäft Pöhl am Naschmarkt: Johannes Lingenhel.

 

Lingenhel mit Shop, Bar und Käserei

So wie Krail ist auch Lingenhel ständig auf der Suche nach dem Außergewöhnlichen. Das neue Geschäft wird seinen Namen tragen und Mitte Oktober mit Shop, Bar und eigener Käserei eröffnen. Anfang 2016 geht das Restaurant in Betrieb. Zwei Kellergeschoße, ideal für die Lagerung edler Weine, sind ab 2018 für die Kunden zugänglich. Lingenhel, Absolvent der Wirtschafts-Informatik an der UNI Wien, wird auch in Zukunft nur mit handverlesenen Lieferanten arbeiten. Wenn die Qualität passt, dann verhandelt Lingenhel auch nicht über den Preis. So entwickeln sich dauerhafte und nachhaltige Geschäftsbeziehungen.

 

Wer zu Lingenhel kommt spürt auf Anhieb, dass Nachhaltigkeit mehr als ein Modewort ist. Regelmäßig besucht er mit seinen Mitarbeitern Lieferanten. Das ist mehr wert, als jede Produktwerbung mit Hochglanzbroschüren. Die in Sonntagsreden häufig verwendete Phrase „Die Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital des Unternehmens“, bekommt hier Substanz! Und der Geschäftsführer selbst lebt seine Philosophie. So lernt er nun von der Pike auf die Käserei. Auf seinem Blog www.lingenhel.com veröffentlicht er sein „Tagebuch eines Käselehrlings“ und darüber hinaus zahlreiche Berichte über seine Lieferanten, ihre Arbeitsweise und Produkte.

 

Über die Käserei in den der ehemaligen Hofstallung des Biedermeierhauses, die einzige Käse-Werkstatt mitten in Wien, schreibt Lingenhel in einem Blog-Eintrag: „Dort, wo der frühere Hausbesitzer seine Pferde gehalten und mit der Kutsche über den inzwischen zugemauerten Zugang hinter der Fake-Tür im Hof aus und ein gefahren ist, werden wir gemeinsam mit Robert Paget zweimal die Woche direkt vor Ort, manchmal alleine und später auch mit unseren Kunden käsen. Ich freu mich schon mit unseren Gästen nach getaner Arbeit bei selbstgemachtem Käse und einem Glaserl Wein am großen Chef’s Table zu sitzen und über die großartigen Gefühle zu philosophieren, die der Käsebruch in der Molke in uns weckt.“

 

Für die Einrichtung von Geschäft und Restaurant Lingenhel, zeichnet das Design Studio destilat verantwortlich. Auch hier war der bedachtsame Umgang mit den Ressourcen wichtig. So hat das Holz des historischen Dachstuhls, der dem Dachausbau zum Opfer gefallen ist, in der Innenarchitektur Verwendung gefunden – sinnbildlich für den Umgang mit Tradition, Veredlung und den Reifeprozess.

 

Ergänzung 17.3.2016: Weitere Details über das Haus Fernolendt

 

Galerie Immobilien GmbH
Geschäftsführer Christian Krail
Landstrasser Hauptstrasse 74 Stiege 1 / Top 4
A-1030 Wien
Mobil: +43 664 885 195 37
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.galerie-immobilien.at

 

120 Kasakov Ein Narr

Künstler des Monats:

Andrej Kasakov

im Schloss Reichenau

26.7. bis 23.8.2020