logo

bild

KunSTueck250

Der Süd Seiten Verlag hat den zweiten Band seiner KunSTücke vorgelegt. Nach dem Motto „Kunst lebt davon gezeigt zu werden“ liefert die Anthologie Einblicke über das Schaffen von 72 Künstlern und Künstlerinnen. Das Buch wird ab 10. Dezember 2015 ausgeliefert.


Bestellung direkt beim Verlag:

Süd Seiten Verlag · Gartenweg 2a · 83703 Moosrain am Tegernsee
Telefon: 0049 (0)8021 - 505 650 · Telefax: 0049 (0)8021 - 505 651
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Siehe auch Diashow / Slideshow / virtuelle KunSTücke

Alle Werke der Anthologie auf kunstsammler.at

   

Vorwort von Hubert Thurnhofer

Ist ein Kunstbuch auf Hochglanzpapier noch zeitgemäß? Diese Frage habe ich anlässlich der ersten Ausgabe der kunSTücke gestellt und sie grundsätzlich bejaht. Anderseits muss heute alles auch im Internet präsent sein. Es ist fast so, dass nur das „wirklich“ existiert, was virtuell existiert und damit von Google gefunden werden kann. Auch wenn man der übermächtigen Suchmaschine kritisch gegenüber steht, man kommt nicht an ihr vorbei.

 

Eine Kooperation des SüdSeiten Verlags mit dem Portal kunstsammler.at führt mit dieser Ausgabe die beiden Schienen zusammen. Der SüdSeiten Verlag publiziert in bester Druckqualität 72 Künstlerporträts mit einer repräsentatitven Werkauswahl. Parallel dazu zeigt kunstsammler.at eine Auswahl des Katalogs im Internet, wo nicht die höchste Auflösung der Fotos, sondern Aktualität und SEO (deutsch: Suchmaschinenoptimierung) im Vordergrund stehen.

 

kunstsammler.at porträtiert derzeit rund 120 Kunstsammler aus Österreich und zeigt, dass Sammeln kein „elitäres Hobby“ für Gründer von Privatmuseen ist, sondern ein breiteres Phänomen. Auf kunstsammler.at finden sich auch alle Infos über die „Parallelaktion Kunst“. Vor fünf Jahren organisierte ich die Parallelaktion als „Satellitenmesse“ zu den großen Wiener Kunstmessen Art Austria und Viennafair. Mittlerweile ist die Parallelaktion zu einem eigenen Label geworden, das für Kontinuität steht, während die Viennafair mit neuem Management gegen das alte Management der neuen Vienna Contemporary antritt.

 

Parallelaktion Kunst steht aber nicht nur für Ausstellungen auf internationalem Niveau, sondern auch für die Geschäftsphilosophie des Kunstraum, den ich seit 18 Jahren im Zentrum von Wien leite. Unsere Philosophie möchte ich mit Kooperation statt Konkurrenz umschreiben. Damit sehe ich mich auch als Vorläufer einer neuen Strömung, die der Autor Christian Felber in seinem Buch „Gemeinwohlwirtschaft“ vorgestellt hat.

 

Auch wenn im Kunstraum bereits 30 Künstler und darunter selbstverständlich 50% Künstlerinnen ständig vertreten sind, haben wir für gute Projekte und Kooperationen immer offene Türen. So organiserte im Vorjahr die Künstlerin und Kuratorin Nese Banu Argadal die 2. Bosporusbiennale im Kunstraum. kunstsammler.at ist für Kooperationspartner des Kunstraums die neutrale Plattform, um einen direkten Draht zu Kunstsammlern herzustellen.

 

So hoffe ich, dass die „Parallelaktion kunSTücke“ auch ein Beitrag zum Erfolg des Kataloges sein wird. Vielleicht nur ein kleines Puzzle-Stück. Aber ein wichtiges Stück, um das Karriere-Puzzle vieler Künstler, die in den kunSTücken vorgestellt werden, zu vervollständigen.

 

ANTHOLOGIE - - - KUNSTBUCH - - - KATALOG - - - WERKVERZEICHNIS - - - WERKSVERZEICHNIS - - - WERKEVERZEICHNIS - - - KÜNSTLERBUCH - - - ART CONTEMPORARY - - - ZEITGENÖSSISCHE KUNST

Werkeband zeitgenössischer Kunst / Works of contemporary artists / Exklusive Werke-Präsentation herausragender Künstler-Persönlichkeiten / Exclusive artwork presentation from outstanding personalities in the artworld

ISBN 978-3-9816949-2-5

 

Ergänzung 16.11.2016: KunSTücke 2016

 

 

 

120 Kasakov Ein Narr

Künstler des Monats:

Andrej Kasakov

im Schloss Reichenau

26.7. bis 23.8.2020