logo

bild

Александр Евгеньевич Желонкин

 

Geboren 1978 in Arzamas-16 (heute Sarow im Gebiet Nizhnij Novgorod), hat ihn schon in früher Kindheit ein Buch mit Illustrationen von Ivan Bilibin geprägt. Ebenso intensiv erlebte er lange Aufenthalte in der Natur, wo ihn die Vielfalt und Schönheit der Lebensformen faszinierten. Nach Grund- und Mittelschule und ersten Berufserfahrungen als Bauarbeiter packte Alexandr seine Sachen und verließ seine Heimat auf der Suche nach seiner künstlerischen Bestimmung.

Arzamas_500

Von 2000 bis 2005 arbeitete für verschiedene Zeitschriften und bei Musikprojekten. Er interessierte sich zunehmend für die analytische Technik, was 2007 in dem Epos "Die Früchte des globalen Wohlstands" mündete, einer Hommage an die Werke von Pavel Filonov. 2009 konnte er mit der Realisierung eines alten Traumes beginnen: der Illustration von sechs Bänden mit Märchen aller Völker dieser Welt. Die erste Präsentation fand 2011 im Moskauer Museum der Literatur des Silbernen Zeitalters statt, wo 78 von fast zweihundert Illustrationen ausgestellt waren.

2013entwickelte der Künstler eigene Bildungsprogramme für Kinder und Erwachsene auf den Grundlage er nun regelmäßig Kurse durchführt.

Die Arbeiten des Künstlers lassen sich stilistisch in drei Bereiche einteilen:

  1. die ethnographisch dekorative Richtung, die unter dem Einfluss ornamentaler Traditionen verschiedener Kulturen steht

  2. die analytisch-alchemistische Transformation der Wirklichkeit inspiriert von Pavel Filonov

  3. die konzeptuelle Komponente, die außerhalb von Zeit und Raum steht

 

Arzamas_mandala-500

Mandala 1, Öl auf Leinwand, 80x80 cm

 

Kontakt: Elena Dvoynikova

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

+43 664 9148398

120 Kasakov Ein Narr

Künstler des Monats:

Andrej Kasakov

im Schloss Reichenau

26.7. bis 23.8.2020