logo

bild

Drei Sängerinnen und ein Sänger der Wiener Staatsoper laden zum Konzert in den Kunstraum der Ringstrassen Galerien, nur 200 Meter von der Oper entfernt!

Am Freitag, 14. Dezember 2018 um 19:30 Uhr

der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien

1010 Wien, Kärntnerring 11-13 /144 (Obergeschoß)

 

250 Konzert 20181214 Komarova

Valerija Komarova (Russland)

Geboren 1997 in Russland in einer kleinen Stadt, die Pskow heißt. Als Kind hat sie selbst entschieden, sich bei der Musikschule anzumelden. Nach Wien konnte sie mit Hilfe von Sponsoren kommen um hier zu studieren. Bereits jetzt hat sie Auftritte an der Wiener Staatsoper. So hatte sie u.a. einen Auftritt in Les Troyens von Hector Berlioz.

Anna Ihring (Ungarn)

Koloratursopran, absolvierte 2017 die Franz Liszt Universität. Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Gesangswettbewerbe. Sie ist in der Staatsoper Budapest und in viele anderen Theatern in Ungarn, in Rumänien und in Wien aufgetreten. Seit 2018 arbeitet sie in der Wiener Staatsoper.

250 Konzert 20181214 Ihring

Orsolya Gheorghita (Ungarn)

In Budapest geboren, studierte 2008-2011 an der Pécs Universität und von 2012 bis 2015 an der Franz Liszt Universität für Musik in der Klasse von Júlia Pászthy. Schon an der Universität stand sie in verschiedenen Rollen auf der Bühne und war u.a. als Diana in La Calisto, als Gorislava in Ruslan und Ludmilla sowie als Thúz Janka in Arpad Soltis Oper La Violetta zu erleben.

2016 gewann sie den 2. Preis der Petrovics Emil Singing Competition.

2017-2018 Debüt am Pécs National Theater als Rosalinde in Die Fledermaus.

Seit 2018 arbeitet sie an der Wiener Staatsoper.

250 Konzert 20181214 Gheorghita Orsolya

250 Konzert 20181214 Hang

Hang Su (China)

Der chinesische Tenor Hang Su, geb.1990, lernt Gesang und Klavier seit seinem 11. Lebensjahr und absolvierte von 2005-2008 eine allgemeine Fachschulbildung mit Hauptfach Gesang an der Musikfachschule Shanghai. Ab 2008 studierte er Gesang in Deutschland, zunächst als Bariton an der Hochschule für Musik in Nürnberg bei Prof. Siegfried Jerusalem, seit 2011 belegte er das Fach Barockgesang bei Prof. Elisabeth Scholl. Seit 2015 und mit dem Wechsel ins Tenorfach an der Hochschule für Musik in Mannheim bei Prof.Rudolf Piernay und Prof. Snežana Stamenkovič, und ab 2017 bei Prof. Timothy Sharp in Postgradualen Studiengang. Weiters Meisterkurse bei Lioba Braun, Konrad Jarnot, Kleie Kelly-Moog, Norma Sharp und Krassimira Stoyanova usw. Er ist auch Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes.

Sein erstes Engagement war im 2016 am Nationaltheater Mannheim als “Erster Spieler” in der Oper von Prokofiev “Der Spieler”. Seit der Saison 2017/18 arbeitet an der Wiener Staatsoper

 

PROGRAMM

Vivaldi: Gloria "Laudamus te" ( O, A)

Bach: Weichnachtsoratorium "Frohe Hirten" (H)

Mozart: Exsultate jubilate " Alleluja" (V)

Händel: The Messiah „Rejoice" (A)

Mozart: Le nozze di Figaro " Porgi amor" (O)

Mozart: Don Giovanni "Il mio tesoro" (H)

Mozart: Die Zauberflöte " Der Hölle Rache" (A)

Verdi: Un ballo in maschera " Saper vorreste" (V)

Rachmaninov: "Don't sing beauty" (V)

Rachmaninov: "Spring waters" (V)

Leoncavallo: Pagliacci "Bird song" (O)

Alabiev: Nachtigall (V)

J. Strauss: Die Fledermaus "Csárdás" (O)

Eriko Takahashi (Japan)

Die Pianistin, studierte an der Toho-Gakuen-Musikhochschule in Tokio, der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Sie ist Preisträgerin u.a. internationaler Klavierwettbewerben in Italien und in Polen. 2015 erhielt sie ein Stipendium vom Rotary Club Wels. Als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin tritt sie in Österreich und in anderen Ländern in Europa auf.

Ihren ersten Soloauftritt im Kunstraum hatte die Pianistin am 4. Februar 2017

Takahashi Eriko 250
   

 

 

 

lilia 2120
MORAL 4.0