logo

bild

PROGRAMM:

An diesem Abend stehen Werke am Programm, die Mozart in und für Wien komponiert hat. Dazu gehören weltberühmte Stücke wie Die Zauberflöte, Le Nozze di Figaro oder Cosi fan tutte aber auch selten gespielte Raritäten und Werke aus Mozarts Kindheit und Jugendjahren.

 

mit Günter Haumer, Bariton

und Emanuel Schulz, Klavier & Moderation

 

der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien

Samstag 19. Oktober 2019, Beginn: 17:30

Eintritt: 25 €

250 G Haumer2
  Der Bariton Günter Haumer ist ein international gefragter Mozart Interpret (u. a. als Don Giovanni und Graf Almaviva) und ist einem großen Publikum als Ensemblemitglied der Wiener Volksoper und Sänger des TV Konzerts „Christmas in Vienna“ (2016 und 2017) ein Begriff.

 

Der Dirigent und Komponist Emanuel Schulz wird am Klavier begleiten und den Abend moderieren. Als Mozart- Spezialist gestaltete er Konzerte vom Wiener Musikverein bis in die Tokyo Opera City und ist unter anderem Künstlerischer Leiter der Mozart Konzerte Schloss Stuppach (der legendäre Wohnsitz von Graf Walsegg, Auftraggeber von Mozarts Requiem).

 

 Emanuel Schulz 500

Emanuel Schulz: (Musikalischer Leiter Schloss Stuppach)

Der Dirigent und Komponist leitete Klangkörper wie das Tonkünstler Orchester Niederösterreich, das MAV Symphony Orchestra Budapest, das Orchestra Sinfonica Portuguesa, die Gustav Mahler Akademie Bozen und das Wiener Mozart Orchester, er war Kapellmeister bei den Wiener Sängerknaben und künstlerischer Leiter des Wiener Jeunesse Chores. Konzerte dirigierte er u. a. im Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, in der Tokyo Opera City, beim Osterklang Wien, beim Carinthischen Sommer und in der Wiener Staatsoper.

Lehrtätigkeiten an der University of Bloemfontein und an der Gustav Mahler Akademie Bozen (künstlerische Leitung: Claudio Abbado).

Kompositionsaufträge erhielt er u. a. von den Wiener Philharmonikern, den Wiener Sängerknaben und dem Festival Allegro Vivo, daneben komponierte er Corporate Music für Hotel Imperial Wien, Hotel Bristol Wien u. Hirsch Armbänder GmbH.

CD Veröffentlichungen als Komponist und Dirigent (Camerata Tokyo, ORF) u. a. mit dem Ensemble Wien Berlin (Bläsersolisten der Wiener und Berliner Philharmoniker). Songs der Gruppe Eliem (zusammen mit seiner Frau Elisabeth Schulz) sind bei iTunes und Amazon erschienen.

Archetypen Musik Methode: die von ihm entwickelte Methode findet Einsatz in den Bereichen Corporate Music, Markenentwicklung, persönliche Archetypenberatung, individuelle Kompositionen und Traumatherapie.

Seit 2003 ist er musikalischer Leiter der „Mozart-Konzerte Schloss Stuppach“. 2011 dirigierte er die Opernproduktion „Götter und Söhne“ beim Carintischen Sommer. 2014 komponierte er die Theatermusik für "Mahabharata" (Dschungel Wien, Museumsquartier) und feierte sein Debut als Pianist und Moderator an der Wiener Volksoper („Figaro trifft Fidelio“). Aktuelle Dirigate: Carinthischer Sommer 2015, Osterklang Wien 2016, Japantournee 2016 als Dirigent der Camerata Schulz zusammen mit dem Solisten Andreas Ottensamer, dem Soloklarinettisten der Berliner Philharmoniker. 2016 / 2017 leitete er das Musical „Trumpf sticht“ bei den Wiener Sängerknaben.

2017 erschien die Pop CD „Eliem – The Album“ (zusammen mit seiner Frau Elisabeth Schulz) beim italienischen Label „Culture of the Spirit“. September 2019 erschien „Vishnumaya Song“ auf iTunes und Amazon.

Seit September 2018 hält Emanuel Schulz Seminare, Workshops und Vorträge zum Thema „Archetypen Musik Methode“ im UNUM Institute für ganzheitliche Traumatherapie und Schmerztherapie (1030 Wien).

Emanuel Schulz komponierte 2019 die Musik zu zwei Musicals (Text: Felicia Bösenkopf): „The Secret Garden“ (Juni 2019) und „X Mess rettet Weihnachten“ (Dezember 2019), beide im Dschungel Wien Museumsquartier.

 

Günter Haumer

begann seine Ausbildung an der Musikhochschule Wien zunächst in Klarinette und Klavier. Es folgten dann Studien in Gesang in Wien und am Royal College of Music in London. Gesangsunterricht bei KS Wicus Slabbert, Helena Lazarska, Graziella Sciutti und, Elfriede Obrowsky sowie Meisterkurse bei Walter Berry, Roger Vignoles, Graham Johnson, Wolfgang Holzmair, David Lutz, Susan Manoff ergänzten seine Studien.

In Rollen wie Don Giovanni, Il Conte Almaviva in Le nozze di Figaro, Malatesta in Don Pasquale, Danilo in Die Lustige Witwe, Dr. Falke in Die Fledermaus, Demetrius in A Midsummernight´s Dream, Adonis in Venus and Adonis, Ramiro in L´heure espagnole, Aeneas in Dido and Aeneas war er in vielen Ländern Europas und Südamerikas zu hören. In zeitgenössischen Opern ist der Bariton in zahlreichen Partien aufgetreten. Jesus in Jonathan Harveys „Passion and Resurrection“, Amfortas in „Mea culpa“ von Christoph Schlingensief, Bonhöffer in “A Phantom Feast for Dietrich Bonhöffer” von Thomas Desi, Dante in „Gramma“ von José Sánchez-Verdú u.a. Seit Herbst 2012 ist er Ensemblemitglied der Wiener Volksoper.

Günter Haumer ist ein international gefragter Konzertsänger. Er hat unter der Leitung von Fabio Luisi, Peter Schreier, Sir David Willcocks, Gérard Lesne, Christian Järvi, Sylvain Cambreling, Martin Haselböck und Erwin Ortner gesungen. Auftritte u.a. im Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Cité de la musique Paris, Auditorio Nacional Madrid, Salzburger Festspiele, Warschauer Philharmonie, Theater an der Wien, Dresdner Philharmonie, Wiener Festwochen, Styriarte Graz, Carinthischer Sommer, Festspielhaus St. Pölten, Internationale Barocktage Stift Melk und das Utrecht Alte Musik Festival. Zuletzt war er in Kopenhagen, Malmö und Trondheim in B. Brittens „War Requiem“ zu hören.

Sein großes Interesse gilt der Liedinterpretation. Auftritte u.a. mit Roger Vignoles, David Lutz, Jozef Beenhouwer, Chanda VanderHart. Im Gedenkjahr 2007 war Günter Haumer von der Erich Wolfgang Korngold Gesellschaft und der London Royal Philhamonic Orchestra Society eingeladen in verschiedenen europäischen Städten das Liedschaffen dieses Komponisten zu präsentieren. 2012 unternahm er eine Südamerika Tournee mit Roger Vignoles mit Lieder von Debussy, Vaughan-Williams, Schubert und Ibert.

Zahlreiche CD und DVD-Aufnahmen, sowie Rundfunk- und Fernsehübertragungen. 2016 und 2017 war er Solist beim international im Fernsehen übertragenen Konzert „Christmas in Vienna“.

Günter Haumer unterrichtet Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

In der Wiener Volksoper ist Günter Haumer in der aktuellen Saison als Der Fremde in der Neuproduktion „Gasparone“, als Graf Almaviva in „Die Hochzeit des Figaro“, Heger in „Rusalka“ sowie u.a. als Giorgio Germont und Dr. Falke zu sehen.

 

120 Lilia

Ernst Zdrahal

zum 75er

der Kunstraum

das Kulturzentrum

für Musik

Literatur

Philosophie

& Kunst