logo

bild

Wr Opernakademie Mirella 250

Mittwoch 13. November 2019 um 19:00 Uhr

im Kunstraum der Ringstrassen Galerien

1010 Wien + Kärntnerring 11-13 / 144

 

PROGRAMM

Werke von Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini, W.A. Mozart, Leo Delibes, Franz Lehar, Johann Strauss

Mirella Aleksandrova, Sopran  

 

MITWIRKENDE

Wr Opernakademie Laura Balla 250

Laura Balla, Sopran

Die in Rumänien geborene Sopranistin, ist Preisträgerin verschidener Wettbewerbe: „Victor Guleanu“ Wettbewerb Bukarest oder „Miniatura Romantica“ Galati.

Sie hat ihren Master Abschluss in Gesang unter Claudia Codreanu in der Nationalen Universität für Musik in Bukarest abgeschlossen. Zur Zeit arbeitet sie in der Akademie für junge Sänger des Chores der Wiener Staatsoper unter der Leitung von Thomas Lang. Sie hat an verschiede Produktionen wie Lohengrin, Carmen, Fidelio, La Boheme usw.teilgenommen. Gleichzeitig machte sie Aufnahmen als Solistin für die Premiere von Manfred Trojahns Oper Orest

Sie hat mit bekannten Lehrern und Künstlern wie: Claudia Codreanu, Sumi-Jo, Daniela Fally gearbeitet.

Konzerte als Solistin sang sie in Rumänien, Griechenland, Österreich, England. Zu ihrem Repertoire gehören Rollen wie: Gianetta (G. Donizetti: L`elisir dàmore), Lauretta (G. Puccini: Gianni Schicchi), Zerlina (W.A. Mozart: Don Giovanni), sie besitzt ein breitgefächertes Reprtoire in Liedern und Oratorien des deutschen und französischen Faches.

Slaven Abazović, Bariton

wurde in Banja Luka, Bosnien und Herzegovina geboren. Er begann sein Gesangsstudium an der Akademija Umjetnosti in Banja Luka bei Snežana Savičić – Sekulić, seit 2012 studiert er Gesang an der Kunstuniversität Graz, an der er seinen BA 2015 erfolgreich abschloss und nun sein Masterstudium bei Univ. Prof. Antonius Tom Sol fortsetzt.

Er gewann 1. Preise in verschiedenen Wettbewerben in Bosnien und Herzegovina, sowie Serbien und Montenegro. 2013 sang er Don Alfonso in Mozarts "Cosi fan tutte an der Deutschen Oper Berlin (Tischlerei Bühne). Im Musiktheater Mumuth der Grazer Kunstuniversität war er als Don Alfonso, Procolo in "Viva la mamma" und Leporello in "Don Giovanni" zu hören. Im Jahr 2014 debütierte er in der Grazer Oper in der Rolle des Doktor Beelzebub Irrwitzer in "Der Satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" von Elisabeth Naske.

Zu den Dirigenten, mit denen Slaven Abazović gearbeitet hat, gehören Michael Hofstetter, Gianni Kriscak, Günter Fruhmann, Moritz Gnann, Frank Cramer, Nemanja Savić, Darinka Matić–Marović und Joji Hattori.

Mit folgenden Regisseuren arbeitete er bereits zusammen: Barbara Beyer, Margo Zalite, Christian Poewe, Alexander Irmer, Michael McCaffery, Dominique Mentha und Dominik Am Zehnhoff-Söns.

In Salzburg Festival 2017 und in 2019, hat er mit Konzertvereinigung Wien und Chor des Wiener Staatsoper gesungen und mit berühmten Dirigenten Riccardo Muti, Mariss Jansons, Valery Gergiev und Marco Armiliato gearbeitet.

Ab September 2017 er ist mitglied des Choracademie in Wiener Staatsoper und singt mit dem Hauschor standard Oper Repertoire.

Wr Opernakademie Slaven

Kristinka Antolković, Sopran

Wr Opernakademie Kristinka Antolkovic

wurde in Zagreb (Kroatien) geboren. Sie begann ihr Gesangstudium in Zagreb bei Prof. Mladen Häusler und Prof. Klasja Modušan.

Ihr Bachelorstudium im Gesang hat sie bei O. Univ. Prof. Agathe Kania – Knobloch abgeschlossen. Bis jetzt hat sie in verschiedenen Opernprojekten in Mumuth (Haus für Musik und Musiktheater, Kunstuniversität Graz) teilgenommen: Rolle der Valencienne von F. Lehár aus der Operette Die Lustige Witwe, Rolle des Miles von B. Britten aus der Oper The turn of the screw, Rolle der Cupido von H. Purcell aus King Arthur. Außerdem war sie auch zu sehen und zu hören als Dafne von Händels Apollo e Dafne, an der Oper Graz. In Mozarts G – dur Messe und Mozarts Requiem war sie auch als Solistin zu hören.

Sie hat an verschiedenen Wettbewerben teilgenomen: Vokal total international Wettbewerb mit Quartet Sforzato und in Kroatien hat sie den I. und III. Preis am HDGPP Wettbewerb gemonnen. Im Sommer 2016 hat sie das AIMS Stipendium bekommen.

 

Indyana Schneider, Mezzosopran

Wr Opernakademie Indyana Schneider

Die britisch-australische Mezzosopranistin Indyana Schneider studierte Musik am Magdalen College der Oxford University. Derzeit ist sie an der Akademie der Wiener Staatsoper engagiert.
Indyana Schneider hat Meisterkurse bei Katie Mitchell, Stephen Langridge, Dame Emma Kirkby und Andreas Scholl besucht. Sie wurde kürzlich im Opera Magazine, als "fabelhaftes junges Mezzo, die Stimme voller purpurroter Tiefe und Charakter", beschrieben.

Zu ihren Opernsolorollen gehören: Carmen (Carmen, Bizet) mit Kentish Opera; Amastre (Serse, Handel), Volpino (Lo Speziale, Haydn), Dorinda (Il Pastor Fido, Handel) und Lisetta (Il Mondo della Luna, Haydn) mit der New Chamber Opera; und Ottavia (L'incoronazione di Poppea, Monteverdi) mit der Berliner Opernakademie.

 

 

Rugiada Lee, Klavier

Wr Opernakademie Rugiada Lee

Die Konzertpianistin und Korrepetitorin wurde in Montebelluna geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von drei Jahren. Anschließend studierte sie bei Prof. Fausto di Cesare in Italien (Rom).

In Südkorea (Seoul) absolvierte sie die Studien Klavier Konzertfach und Pädagogik. In Wien absolvierte sie bei Prof. Maksimilijan Cencic Korrepetitor Opernliteratur. Zuletzt unterrichtete sie als Dozentin an der Superior Nacional Musik Universität in Ecuador (Quito). Aufgrund zahlreicher internationaler Bühnenauftritte, konnte sie als Konzertpianistin und Korrepetitorin viel Erfahrung in Europa,Asien und Südamerika sammeln. Derzeit lebt sie in Wien und arbeitet als Korrepetitorin an der Wiener Staatsoper Ballet Academy.

 

120 Lilia

der Kunstraum

das Kulturzentrum

für Musik

Literatur

Philosophie

& Kunst