logo

bild

Gazmend Freitag hat eine neue Version des berühmten Themas „Der Kuss“ gemalt. Das Werk ist nun exklusiv im Kunstraum zu bewundern – und lädt ein zur Nachahmung!

 

Der Kuss 500

Unter dem Motto „Kiss me Kate“ porträtiert der Künstler Paare, die am Valentinstag in der Galerie mit ihrem Kuss ein Zeichen setzen wollen. Wahlweise bietet Gazmend Freitag Schnellzeichnungen (solange der Kuss anhält!) um 50,- Euro, oder vom Foto eine realistische Grafik um 200,- Euro (Format jeweils 42x59,4 cm).


Kiss me Kate am Valentinstag, Sonntag, 14. Februar 2016 ab 13.00 Uhr

Video vom Event auf DorfTV

 

"Nicht nur vor dem Eiffelturm verleihen Pärchen ihrer Liebe Ausdruck und lassen sich ablichten, während sie Küsse miteinander tauschen. Es gibt in Wien ein von der Hand eines Albaners gemaltes Bild mit ähnlicher Funktion. Es handelt sich um das Gemälde „Kuss in der Galerie“ des albanischen Malers Gazmend Freitag. Vor diesem Gemälde lassen sich Paare fotografieren, um ihre gegenseitige Liebe zu bekunden. Es stellt ein Liebespaar aus Wien dar, Joe und Traudi. Ihr dargestellter Kuss geschah 2013 vor Freitags Gemälde „Nu avec livre“ im Rahmen seiner ersten Ausstellung in der Wiener Galerie „Der Kunstraum“. Der Maler war sich damals gewiss, dass er ihren speziellen Moment eines Tages malerisch festhalten werde. Und er tat es noch im gleichen Jahr.Freitag hat dieses Gemälde besonders in sein Herz geschlossen, weil es täglich Pärchen anzieht, die davor ihrer eigenen Liebe Ausdruck verleihen. Dieses Jahr wird das Bild in der Wiener Galerie der Kunstraum hängen", berichtet albaninfo.ch.

 

Gazmend Freitag wurde 1968 in Pataqani i Poshtem im albanischen Kosovo geboren. Das zeichnerische Talent offenbarte sich schon in der Kindheit. Politische Veränderungen im unterdrückten Kosovo, die Schließung der Universität in Prishtina zwangen ihn 1990 zur Emigration nach Deutschland, wo er bis 2003 blieb. Dort widmete er sich wieder seiner Kindheitspassion, der Kunst. Seit 2004 lebt er in Linz (OÖ) und ist seither in nationalen und internationalen Ausstellungen und Kunstmessen vertreten, zuletzt in einer repräsentativen Einzelausstellung am Kunstplatz der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft in Wien.

 

Über die Jahre haben ihn viele bekannte Künstler inspiriert, darunter Pablo Picasso und die französischen Maler. Darüber hinaus pflegt Freitag regen Austausch mit Künstlerkolleginnen und -kollegen. Seine bevorzugten Themen sind Weiblichkeit, Akt, Stillleben, Landschaft und Portrait. Seit 2015 ist er auch Buchillustrator für einen deutschen Verlag. Gazmend Freitag versteht es, die gewählten Motive in Ölmalerei, Tusche und Bleistift feinfühlig umzusetzen. Viele der Werke verkörpern die „schönen Momente“, die der Künstler im Stil der Klassischen Moderne im Wechselspiel zwischen Impressionismus und Expressionismus festhält.

 

Nachsatz 15. Februar 2014: Selten hat eine Veranstaltung so starke positive Energie frei gesetzt. Ein gutes dutzend Fotografen waren dabei, u.a. Helmut Graf von der Tageszeitung "heute". Der Slogan MAKE LOVE NOT WAR begeistert auch heute noch alle Generationen. Ein umfangreiches Fotoalbum vom Valentinstag im Kunstraum hat auch Robert Rieger auf facebook publilziert! Und natürlich auch Wiens Vize-Paparazzo Joe VAKO Leitner auf der Fanpage des Kunstraums!

heute500

 

 

 

 

120 IVAN KULINKSKI

der Kunstraum

das Kulturzentrum

für Musik

Literatur

Philosophie

& Kunst