logo

bild

3D bietet dem Künstler neue Chancen, seinen Aus-Druck zu erweitern, wie dies Ernst Bachinger zeigt. So gestaltet er mit den Möglichkeiten des 3D-Druckes  an Icons erinnernde Skulpturen, die im Rahmen der Parallelaktion 2016 erstmals ausgestellt werden. In Kooperation mit der Fachhochschule Villach hat Ernst Bachinger die 3D-Herausforderungen gemeistert.  Die Objekte sollen in beliebige Größen skaliert auch  für den Öffentlichen Raum oder als Gartenskulpturen ausgeführt werden.

Im Rahmen der Parallelaktion spricht der Künstler über die Herausforderungen der 3D-Drucktechniken und über Perspektiven für die Zukunft der Kunst.

 

26. September 2016 – 19.00 Uhr
Künstlergespräch mit Ernst Bachinger


Eintritt frei
Bachinger Atom Hare 3D 250
   

Über 2000 Jahre alt ist dagegen die Kulturtechnik des Glasblasens. Peter Kuchler III. zeigt mit seinen Objekten, dass diese Technik, insbesondere in Kombination mit Licht, aktueller denn je ist. Etwas älter als Glas ist die Bronze, und auch dieser Werkstoff spielt in der zeitgenössischen Kunst immer noch eine wichtige Rolle, wie vier Beispiele aus der Sammlung thurnhofer.cc zeigen, die im Rahmen der Parallelaktion 2016 erstmals ausgestellt werden.

Manzerew 250

Sergej Manzerew

geboren 1957 in Pensa, lebt in Moskau

Höhe der Skulptur: 9,5 cm

 

Gerry Mayer

geboren 1960, lebt und arbeitet in Vorarlberg

Höhe der Skulptur: 32 cm

Skulptur 2 Gerry Mayer 250
Skulptur 1 Ivan Kulinski

Ivan Kulinski

geboren 1970 in Vratza (Bulgarien)

Höhe der Skulptur inklusive Sockel: 42 cm

Mohammad Sazesh

geboren 1947 in Abadan/Iran, lebt in Carrara, Italien

Höhe der Skulptur: 26,5 cm

 

 

Fotos der Bronze-Skulpturen von:

Petra Schmidt

Skulptur 4 Mohammad Sazesh 250

120 Kasakov Ein Narr

Künstler des Monats:

Andrej Kasakov

im Schloss Reichenau

26.7. bis 23.8.2020