logo

bild

Roger L. Roberts, alias Beckettt, tritt mit einer Personal-Ausstellung von 22. September bis 2. Oktober 2015 um 18.00 Uhr im Kunstraum der Ringstrassen Galerien an die Öffentlichkeit. Die Kuratorin der Ausstellung, Marianne Wang, stellt das Gesamtkunstwerk eines noch weitgehend unbekannten Künstlers vor. Obwohl die Ausstellung mehrere Werkzyklen der vergangenen Jahrzehnte umfasst, ist sie keine Retrospektive, sondern vielmehr eine Prospektive – geht es Beckettt doch darum, viele Werke aus der Konzeptphase in die Realisierungsphase zu bringen. In einem umfangreichen Manifest gibt Beckettt Einblicke in seine Ideenwelt.

FINISSAGE: Freitag, 2. Oktober 2015 um 19.00 Uhr

 

Beckettt 2015 q


Roger L. Roberts wurde am 21.8. 1952 in NY, Manhattan, geboren und wuchs als Sohn des Belcanto-Tenors, Kunstsammlers  (Antiquitäten, Tribal Art, Moderne Kunst) und Kunst-Mäzens Russell Roberts in Connecticut, in einem von Marcel Breuer (Bauhausarchitekt) gestalteten und gebauten Haus auf. 1959 Umzug nach Europa (Engagement des Vaters ins Basel und Köln).


Diverse Reisen, die Beckettt in den Nahen Osten führten (Libanon, Saudi Arabien, Äthiopien, Jemen, Jordanien, Israel…) und  längere Aufenthalte in London und Westberlin unterstützten ihn auf seinem Weg zur schöpferischer Gestaltung. 1979 – 80 nach seiner Rückkehr entstanden die ersten künstlerischen Arbeiten.


1982-1986 Studium  an der Akademie für Bildende Kunst in Wien, in der Meisterklasse für Bildhauerei bei Prof. Bruno Gironcoli, Abschluss 1986 mit dem Diplom in Bildhauerei/Magister Artium
1985 Dr. Fueger-Preis für Graphik
1987  Ausstellung im Musée de Beau Arts in Budapest, “Communications Study“
1987-1989 diverse Ausstellungen in Wien (Galerie Cenjar – 100 Gouachen etc.)
1990  Ausstellung in der Orangerie der Galerie Art Express sowie in der Galerie INFONTE in Berlin („HIEROGLYPHEN 3000“)
Ab 1992 Ausstellungen in Wien, Niederösterreich und Burgenland
2004 Ausstellung in der Österreichischen Botschaft in Tel Aviv, Israel

2003-2005 Entstehung und Gestaltung von 10 neuen Kunstprojekten, unter anderem

- Acryl-Perlmutt-Bilder auf geschnitzten Sperrholzplatten

- Projekt 33 Schild-Bilder, tragbar für Modeschau, 1 Stück vollendet

- Serie J . S. Bach, Kontrapunkt und Kunst der Fuge

- Interaktionskunst

- Serie Kleinbühnen auf Rädern mit Lichtinstallation, Drehscheibenperlmutt-Bilder

- Jeansjacken mit Öl bemalt

- Glowing Boxes Project Cut Out, etc.


2005-2006 Entdeckung der Reflektionskunst ( “Reflection Art“) und Entwicklung von 17 Reflektionskunst-Projekten
2007 Schriftstellerische Tätigkeit

Aneignung des Künstlernamens BECKETTT (eine Reminiszenz an den irischen Dichter Samuel Beckett, Endung jedoch mit 3 TTT)
2008 Gründung der Wiener Schule der Reflektionskunst.
2008 Ausstellung in der Galerie Corinna Steiner “BECKETTT REFLECTIONART“
2014 Ausstellung in der Galerie Ursula Stross in Graz
2014 Schenkung eines Ölgemäldes an das Jüdische Museum, Eisenstadt
2015 Ausstellung im Kunstraum der Ringstrassen Galerien

2015 Erstellung eines Manifests, „Manifesto of Reflection Art“,  zur Erfindung der Reflektionskunst. Das vollständige Manifest als e-zine

 

Mag. Roger L Roberts
Theresianumgasse 13 Stiege 4
1040 Wien
Telefon: 01-5047305
Mobil: 0664-73929428

Und auf facebook

 

 

 

120 Kasakov Ein Narr

Künstler des Monats:

Andrej Kasakov

im Schloss Reichenau

26.7. bis 23.8.2020