logo

bild

Die TeilnehmerInnen des Workshops AAB – Art and Art Business all inclusive – zeigen in der März-Ausstellung die Ergebnisse ihrer Arbeit.

 

Aufgrund der großen Nachfrage musste das beliebte Seminar heuer in zwei Gruppen durchgeführt werden. So laden nun über 20 Künstler und Künstlerinnen zur Eröffnung der Ausstellung MJ AAB = Marina Janulajtite und ihre SchülerInnen.

Die Sopranistin Xenia Galanova wird den Abend musikalisch einrahmen.

 

Vernissage: Donnerstag, 15. März 2018 um 18:00 Uhr

im Kunstraum der Ringstrassen Galerien

1010 Wien, Kärntnerring 11-13 / 144 (Obergeschoß)

Dauer der Ausstellung: bis Samstag, 31. März 2018

Bilder der Ausstellung

 

 AAB GruppeA5 500

TeilnehmerInnen des Fortsetzungsworkshops und der Meisterklasse Attersee

(v.l.n.r) Esther Wendt, Roswitha Eisenbock, Kursleiterin Marina Janulajtite, Erika Navas, Hannelore Rudisch-Gissenwehr, Peter Handschmann, Lisi Deutsch, Adriana Schatzmayr, Freya-Brigitte Kropfreiter

 

SE 2018 03 10 b 500

TeilnehmerInnen des Workshops am 9./10. März

(v.l.n.r.) Sabine Duty, Tamara Matara, Ludmila Salimbajeva,  Silvia Ehrenreich, Edeltraud Thier, Heidrun Karlic, Franz Strauss

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen 2018

Lisi Deutsch

2012 Beginn der künstlerischen Laufbahn durch autodidaktische Weiterbildung, später Besuch von Kursen, u.a. Aktkurs an der "Angewandten" bei Prof. Josef Kaiser, 2016 bis 2018 Studienlehrgang bei Prof. Christian L. Attersee und Mag.art Edgar Tezak.

Sabine Duty

Die Künstlerin, Kunsttherapeutin, Phronetische Begleiterin absolvierte 2013 - 2016: Masterlehrgang an der Donau Universität Krems, "spirituelle Begleitung in der globalisierten Gesellschaft", Master of Arts. Ihr Credo: "Das Leben ist ein fortwährend schöpferischer Prozess des Gebens und Nehmens und der Mensch ist ein Teil davon. Der Mensch ist folglich ein zutiefst schöpferisches Wesen. Wir müssen gestalten um zu leben, und solange wir leben gestalten wir. Ob uns dies nun bewusst ist oder nicht, jede/r gestaltet in seiner individuellen Weise - sich selbst und seine/ihre Umwelt. Im lebendigen Bezug zueinander werden wir von dieser Umwelt geformt und bilden uns an ihr. Meiner kunsttherapeutischen sowie künstlerischen Arbeit liegt ein ganzheitliches Menschenbild zugrunde, welches den Menschen als Körper-Geist-Seele-Einheit in einem sozialen, grösseren Ganzen versteht. Der Mensch ist Gewordener, Seiender und Werdender zugleich."

Silvia Ehrenreich

Näherte sich zuerst autodidaktisch der Kunst, dann intensive Auseinandersetzung mit der Malerei, Ausbildung an der Int. Sommerakademie Bohemia für Bildende Kunst bei Mag.Art Luiza Staneva und Mag. Iva Schach-Miechtner. Silvia im O-Ton: "Viele meiner Motive sind figural - Frauen vereine ich symbolisch mit den Wasserwellen. So stelle ich den Zusammenhang des Lebens im und mit dem Wasser her. Auch der Tanz ist ein immer wieder kehrendes Motiv, der nicht nur Symbol für Bewegung, sondern alles was Leben ist ausdrückt." Siehe auch: [galerie]studio38

Roswitha Eisenbock

gründete 2011 die Mal-Akademie NÖ, wo ihre Teilnehmer immer wieder neue künstlerische Themen und ausgefeilte Techniken kennenlernen. „Kunst ist die wundervollste Möglichkeit Neues zu erschaffen", so die Akademie-Leiterin. Lehrmeister vieler Techniken war für sie Prof. Hannes Baier. Sie absolvierte außerdem die Leonardo Kunstakademie Salzburg (Kunst-Studium und Meisterklasse) und hat das Atelier-Studium für Malerei bei Prof. Christian Ludwig Attersee abgeschlossen als „Master of Attersee". Ihre Vielseitigkeit spiegelt sich auch in Roswithas beruflichem Background: Diplomstudium Marketing & Sales, Dipl. Business-Trainerin und Business-Coach, Dipl. Mental- und Bewusstheitstrainerin.

Peter Handschmann

„Der flüchtige Blick hält die fabelhaften Geschichten der Bilder verschlossen“, so Peter Handschmann, der im Juni 2017 das 2-jährige Malereistudium bei Prof. Christian Ludwig Attersee mit Diplom abgeschlossen hat. Manche der abstrakt und auf den ersten Blick gegenstandslos erscheinenden Gemälde eröffnen sich den Menschen erst, wenn diese das Bild länger betrachten und sich Zeit nehmen. Sie regen die Phantasie an und entführen in unbekannte Welten. Wenn die Betrachter die Bilder sprechen lassen, erzählen sie ihnen fabelhafte Geschichten. Immer wieder und immer wieder kann man Neues entdecken.

Heidrun Karlic

Die Wissenschafterin (Dr phil, studierte Biologie, Biochemie und Philosophie) hat auch eine fundierte Ausbildung als Künstlerin absolviert. Zunächst in der Kunstschule Wien bei Prof. Martinz, dann Sommerakademien in Venedig, Zakynthos, Traunkirchen, Salzburg 2013 (bei Hubert Scheibl) und Kunstfabrik Wien, bei Wolf Werdigier, Andrea Cusomano, Christian Hecher, Manu Papez-Malkowsky, Josef Schweikhardt, Günther Reil u.a. Seit 2018 Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Kunst und Medizin ÖKGM

Freya-Brigitte Kropfreiter

lebt und arbeitet seit 30 Jahren in Wien, Hallein (Salzburg) und im Waldviertel (NÖ). Als Antiquitätenfachfrau war sie über 10 Jahre mit "Partout-Mode im Wandel der Zeit" mit Partout in der Himmelpfortgasse in Wien im 1. Bezirk im Bereich Textilkunst tätig. Die Malerei begleitete sie in Leben lang. Durch zahlreiche Kunstreisen und Ausbildungen unter anderem an der Kunstakademie Salzburg unter Mag. Stefan Fritsch, der Kunstakademie Geras, der Art 1 Akademie von Birgit Lorenz, konnte sie sich stets weiterbilden. Mit dem Besuch des zweijährigen Studienlehrgangs bei Professor Christian Ludwig Attersee an der Kunstakademie Geras und dem Abschluss des "Attersee Master " entdeckt sie immer neue Ausdrucksweisen an der Grenze zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit.

Albert Masser

Geboren 1999 in Garanas, aufgewachsen in einer kleinen Berggemeinde in der Weststeiermark auf einem Bauernhof. Albert erzählt über seine künstlerische Laufbahn: „Bereits als kleiner Bub brauchte ich nur Papier und Malstifte, um glücklich zu sein. Mir war kein Blatt zu klein, um es mit einem der vielen Bilder, die in meinem Kopf herumschwirren, zu bemalen. Seit Oktober 2014 werde ich von Frau Elvira Wonisch aus Deutschlandsberg künstlerisch begleitet und gefördert. Am liebsten male ich mit Aquarellfarben, ich arbeite aber auch gerne auf Leinwand.“ 13/09/2018 – 05/10/2018 ist Albert Masser an der Ausstellung andersART in der STRABAG Artlounge beteiligt. Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog.

Tamara Matara

Kunst ist immer persönlich, meint Tamara, und der Ort, wo sie sich findet: „Wo war ich mein Leben lang? Versteckt. Was machte ich all die Jahre?Überleben. Wie hab ich das geschafft? Mit meiner Kunst. Sie war mir Zuhause, Zuflucht, gab mir Raum um zu wachsen und heilte was zerbrochen war. Sie ist meine Bestimmung – meine Passion und Lebensquell. Die Linie die aus meiner Hand fließt, zeichnet meinen Weg.“

 NavasErika 250

Erika Navas

hat bereits als 16 jährige Modeschülerin mit figuralen Zeichen und Aktstudien bei Prof Fritz Martinz und später bei Prof. Frohner auf der Angewandten mit Stiften, Rötel und Kreiden begonnen.

Seit 1985 als freischaffende Kostümbildnerin erfolgreich tätig und als Bildende Künstlerin anerkannt.

Nach einem zweijährigen Atelierstudium bei Christian Ludwig Attersee studiert Erika nun in der Meisterklasse Prof. Markus Lüpertz in Deutschland.

Hannelore Rudisch-Gissenwehrer

erwarb ihre künstlerische Ausbildung in zahlreichen Kursen und durch ein Diplomstudium mit Meisterklasse bei Christian Ludwig Attersee. Sie studierte in Wien und Budapest Geschichte Architektur und Sprachen und wirkte über 40 Jahre als Korrespondentin großer österreichischer Medien („Der Standard“) und als PR-Managerin der Tiroler Laneskrankenanstalten/Universitätskliniken. Heute lebt und arbeitet sie in Wien, Sopron und an ihren Wohnsitzen in Mittel- und Süditalien. Diese vielfältigen Erfahrungen sowie die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen und Denkweisen befruchten ihr künstlerisches und literarisches Werk. Im Löcker-Verlag ist 2017 ihr Erzählband „Gorbatschows Katze“ erschienen. Drei der Texte in dem Erzählband gewähren humorvoll einen kleinen Einblick in den österreichischen Kunstbetrieb.

Rudisch Giessenwehrer Cover 250
 Adriana Schatzmayr 250

 Adriana Schatzmayr

Für die Leiterin der Malschule Adriana sind Zeichnen und Malen eine Ausdrucksprache der Seele. Diese zu finden ist ein Prozess, bei dem Adriana ihre Schüler begleitet, so dass am Ende eines Kurses jeder Teilnehmer sagen kann: "Ich will malen, wie der Vogel singt."

 

Ludmila Salimbajeva

 

Franz Strauss

Der Maler und Objektkünstler lebt und wirkt in Rauden, südlich von Graz. Seine künstlerischen Lehrmeister waren Prof. Rogler und Prof. Srkalovic aus Graz sowie Prof. Colnago aus Wien. Sein künstlerisches OEuvre umfasst Objekte aus Holz und Kunststoff ebenso wie expressive und abstrakte Acrylbilder. Siehe auch Ausstellung im Weissenseerhof 2017.

 

2018 03 15 Edeltraud Thier 250

Edeltraud Thier

"Die Kunst aber ist kein Handwerk, sondern Vermittlung von Gefühlen, die der Künstler empfunden hat." Dieser Leitspruch von Leo Tolstoj prägt das Schaffen von Edeltraud Thier. Sie studierte Kunstgeschichte, Publizistik und wissenschaftlicher Pädagogik. Sie war Obfrau des Zwettler Kunstvereins und Leiterin der Blaugelben Galerie auf Schloss Rosenau, und ist Mitglied der Künstlergruppe art 18.

   

 

Esther Wendt

Esther Wendts Bildsprache lebt von einem emotionalen Spannungsfeld abstrakter Vision und konkreter Botschaft. Expressiv anmutende Farbräume wechseln mit teilweise zurückhaltenden Strukturlandschaften. Acrylfarben und verschiedene Naturmaterialien werden zu konstituierenden Elementen der Bildkompositionen und geben den Werken der Künstlerin ihre Tiefe und ihre Seele. Siehe auch Parallelaktion 2017.

 

Kursleiterin Marina Janulajtite im Konzert von Lada Atlantova

500 Marina Konzert

 

 

 

lilia 2120
MORAL 4.0