logo

bild

500 Walter Baco screen

Solo-Konzert: Poesie, Philosophie und Klavier

Von und mit Walter Baco

Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 18:30 Uhr

der Kunstraum in den Ringstrassen Galerien

1010 Wien, Kärntnerring 9-13/144 (Obergeschoss)

 

Eintritt frei

Organisation: Diana Wiedra, Anmima Incognita

 

 Walter Baco 500

Walter Baco

ist seit vielen Jahren als spartenübergreifender Künstler tätig. Er hat mehrere Bücher geschrieben, Musik CDs veröffentlicht, leitet ein Tanztheater-Ensemble, tritt als Performance-Künstler und Vortragender für Impulsreferate auf.

 

Themen seiner Vorträge sind neben Kreativitätsentfaltung die Harmonikale Grundlagenforschung sowie andere philosophische Randdisziplinen. Er ist Vorstandsvorsitzender der österreichischen Künstlergewerkschaft „Younion“ und tritt dort für die Rechte der Künstler*innen ein. Er bekämpft soziale Ungerechtigkeit und engagiert sich in Friedens-Initiativen und für Solidarität. Es ist seine Grundüberzeugung, dass Veränderung dann am effektivsten und nachhaltigsten erreicht wird, wenn sie aus dem inneren Gleichgewicht passiert. Dazu gibt es auch einen historischen Beleg, dass jene Revolutionen, die gewaltlos verliefen, auf lange Sicht die erfolgreichsten waren.

 

Seine Lecture Performances greifen dieses Thema auf und sprengen jeglichen Rahmen – inhaltlich wie formal. Während er sich – wie in seinem Roman „Die Nirwana Connection“ – über das Geschäft mit der Erleuchtung und die naiven Auswüchse der Seminar- und Ratgeber-Kultur lustig macht, ist ihm eine meditative Grundhaltung von Gelassenheit durchaus ein Anliegen.

 

In mehreren Anläufen – gleich Flugversuchen - werden scheinbare Heilsbotschaften entlarvt, und allmählich greift mit den Mitteln des absurden Theaters auf verblüffende, kunstvolle Weise ein schwebender Seinszustand um sich.

 

Bacos Anregung zum inneren Gleitflug passt in keine Schubladen. Elemente der Sprachperformance und der Satire treffen auf einen inspirierenden Diskurs über die Grundfragen unseres Seins. So findet sich der Zuhörer hin- und hergerissen in einer paradoxen Irritation. Soll er seinen kritischen Verstand ein- oder ausschalten, die Vernunft schärfen oder gänzlich ad acta legen? Ein wohltuender geistiger Freiraum eröffnet sich, nach und nach - die einzig legitime Lizenz für den Essenzial-Piloten. Gerade diese ungewohnte Kombination von Zynismus, schwarzem Humor und gelebter Spiritualität ohne jegliche Dogmen ist es, die den Zuhörer letztlich der Schwerkraft seiner eigenen Begrenzungen entreißt und zum geistigen Fliegen anregt. Take off. 

 

 

120 Lilia

der Kunstraum

das Kulturzentrum

für Musik

Literatur

Philosophie

& Kunst