logo

bild

Das Programm der Pianistin Eriko Takahashi widmet sich bunten Tanzstücken aus westlichen und östlichen Ländern.

 

Am Samstag, 4. Februar 2017 um 18.00 Uhr

Im Kunstraum der Ringstrassen Galerien

1010 Wien, Kärntnerring 11-13 /144

PROGRAMM

 

Johann Sebastian Bach (1680-1750): Französische Suite Nr. 2 c-Moll BWV 813
Allemande – Courante – Sarabande – Air – Menuet – Gigue
Franz Schubert (1797-1828): 12 Deutsche Tänze D 790
Frédéric Chopin (1810-1849): Vier Mazurkas op. 24
1. g-Moll, 2. C-Dur, 3. As-Dur, 4. b-Moll
Piotr Iljtsch Tschaikowski (1840-1893): Aus „6 Morceaux op. 51“
2. Polka peu dancante. 4. Natha-Valse, 5. Romance
Zoltán Kodály (1882-1967): Marosszéker Tänze
 
Dauer: ca. 60 Minuten

Eintritt: Spende 10 Euro

Takahashi Eriko 250
   

 

Eriko Takahashi wurde in Yokohama, Japan, geboren. Sie studierte Konzertfach Klavier, Klavierkammermusik und Instrumentalpädaogik an der Toho-Gakuen-Musikhochschule in Tokio sowie an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Darüber hinaus nahm sie an mehreren Meisterkursen in verschiedenen Ländern teil. Sie ist Preisträgerin folgender nationaler und internationaler Klavierwettbewerbe: "Les Splendeurs" (Tokio, 2008), Wettbewerb des Instituts für Tasteninstrumente (Linz, 2012), Prof. Dichler-Wettbewerb (Wien, 2012), "Cittá di Barletta" in Italien (2014), "Premio Accademia Giovani" (Rom, 2015) und Julian Cochran Klavierwettbewerb (Warschau, 2015). 2015/2016 erhielt sie ein Stipendium vom Rotary Club Wels.


Im Alter von elf Jahren spielte sie in einem Konzert in Tokio mit der Capella Cracoviensis. 2013 trat sie im Geburtsjahrkonzert von Benjamin Britten beim Brucknerhaus in Linz auf. Bis heute hatte sie viele Auftritte in Österreich und in anderen Ländern in Europa, so in Deutschland, Frankreich und Polen, vor allem aber regelmäßig Solo-Klavierabende in Wien und Linz.

 

120 IVAN KULINKSKI

der Kunstraum

das Kulturzentrum

für Musik

Literatur

Philosophie

& Kunst