logo

bild

Tolles Stück überzeugend interpretiert von Herbert Föttinger (Serge), Andre Pohl (Marc) und (Martin Zauner (Yvan). Dass ein Bild, „nur eine weiße Leinwand“, eine langjährige Männerfreundschaft hart auf die Probe stellt, ist ein wunderschönes Exempel dafür, dass Kunst, zumindest wahre Kunst, Emotionen weckt. Wenn auch negative. Und wenn auch durch den dafür bezahlten Preis von 200.000 – was auch immer: Euro, Dollar oder sonstiges Spielgeld.

 

Dass der Preis die Relevanz des Kunstwerkes definiert, behauptet Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder in der anschließenden Diskussion: „Das teuerste Bild ist das beste, das zweitteuerste das zweitbeste usw. … Auch wenn das zynisch klingt, aber die Relevanz eines Bildes lässt sich nicht von seinem Preis trennen.“ Und das behauptet Schröder (Wiener Vorlesungen im Anschluss an die Vorstellung vom 4.6.14. Moderation: Univ.-Prof. Dr. Hubert-Christian Ehalt) ohne einen Funken von Ironie! Hat er das Stück von Yasmina Reza nicht gesehen?

 

03_KUNST

 

Serge hat sich ein monochromes Bild gekauft, ein weißes Bild mit weißen Streifen. Ein heftiger Konflikt entsteht, da Serges Freund Marc den Kauf des teuren Bildes nicht tolerieren will. Auch Yvan, dem dritten und stets um Neutralität bemühten Freund, gelingt es nicht zwischen den beiden zu vermitteln. Subtil beschreibt Yasmina Reza, wie durch den Kauf eines monochromen Bildes nicht nur die Befindlichkeiten der drei Männer hinterfragt werden, sondern auch ihre langjährige Freundschaft, ja ihr gesamtes bisheriges Dasein, auf den Prüfstand gestellt wird.

 

Das Drama von "KUNST" ist ja nicht, dass Serge das weiße Bild kauft, sondern dass man mit ihm nicht mehr lachen kann. Die Geschichte ist mir passiert mit einem Freund, der ein weißes Bild gekauft hat. Er ist Dermatologe, und ich habe ihn gefragt: "Wieviel hast du dafür bezahlt?" Und er hat geantwortet: "Zweihunderttausend Francs". Und ich brüllte vor Lachen. Er allerdings auch. Wir sind Freunde geblieben, weil wir lachten. Als er das Stück las, lachte er auch. Es hinderte ihn nicht daran, sein Bild weiterhin zu lieben. (Yasmina Reza)

 

KUNST: Kammerspiele, Wien

Premiere: 20. Februar 2014

Letzter Termin vor dem Sommer: 5. Juni

HERBST: 13./14./15. September, 6./7. + 22./23./24. Oktober, 8./9. November (letzte Vorstellung)

Siehe auch Trailer auf youtube.com

 

120 Tatia Bakuradze Somnium

Künstlerin des Monats:

Tatia Bakuradze