logo

bild

Regionale Kulturinitiativen prägen die österreichische Kunstszene. Ein Vorzeigeprojekt ist das Atelier an der Donau (AADD). Der Kulturverein organisiert seit 2006 jährlich ein internationales Künstlersymposium. Dafür wird das AADD mit dem "Kunstmediator 2014" ausgezeichnet. Der Award wird einmal jährlich von der IG Galerien für besondere Verdienste in der Vermittlung von Kunst verliehen.

Die Verleihung findet am Donnerstag, 11. September 2014, um 19 Uhr im Rahmen der Bosporus Biennale, die dem  AADD eine Sonderschau gewidment hat, statt.

Ort: der Kunstraum der Ringstrassen Galerien, 1010 Wien

"Wir haben schon mehrere Organisationen ausgezeichnet. Die Wiener Linien, die Kunstzeitung, Hilde Kuchler mit ihrem Familienbetrieb. Aber diesmal steht stärker als je das Team im Mittelpunkt des Awards. Ein Team, das sich um den Künstler Atanas Kolev und den Unternehmer Gerhard Maller formiert hat und ehrenamtlich Jahr für Jahr zum Gelingen des mittlerweile größten europäischen Künstlersymposiums beiträgt. Dieses Team hat gezeigt, dass zeitgenössische Kunst nicht nur für elitäre Großstadtschnösel da ist, sondern überall ein interessiertes Publikum finden kann, wenn man eine offene Stätte der Begnung schafft", begründet Hubert Thurnhofer als Juryvorsitzender die Entscheidung der IG Galerien.

Das Team v.l.n.r: Heinz Knapp, Krassimir Kolev, Monika Sonnleitner-Temper, Günter Annerl, Barbara Kamptner, Melanie Maller, Atanas Kolev, Gerhard Maller, Frankie Schirz, Waltraud Weninger.

aaddTEAM_low

Über das Atelier an der Donau
Gemäß dem Motto "Europa kommt nach Pöchlarn, Pöchlarn geht nach Europa" treffen sich in der Geburtsstadt von Oskar Kokoschka seit 2006 Jahr für Jahr internationale Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik und Bildhauerei. Es gab auch schon Experimente mit Multimedia, in diesem Jahr ist die vierte Sparte der Photographie gewidmet. Insgesamt nehmen in diesem Jahr 31 Künstler aus 17 Nationen teil. Die Abschlussveranstaltung des diesjährigen Symposiums ist am 13. September 2014 um 17.00 Uhr. Seit 2012 ist Fürstin Anita von Hohenberg Präsidentin des Vereins. 

Über den Kunstmediator
Die IG Galerien verleiht seit 2003 den Award für besondere Verdienste in der Vermittlung von Kunst. Ausgezeichnet werden Personen, Unternehmen und Organisationen, die ein besonderes Engagement in der Vermittlung von Kunst bewiesen haben. Nach zwei Pausen (2007/08) ist der Kunstmediator 2014 der zehnte Award in dieser Reihe. Der Preis in Form einer 70 cm hohen Stahlskulptur wird vom steirischen Bildhauer Franz Wieser gestaltet. Alle Preisträger finden sich auf wikipedia.

Die Preisverleihung am 11.9.14

Bericht und Fotos (von Natascha Auenhammer / Zebralabor) finden sich auf dem Portal der Nachrichtenagentur pressetext.com.


120 Kasakov Ein Narr

Künstler des Monats:

Andrej Kasakov

im Schloss Reichenau

26.7. bis 23.8.2020