logo

bild

"Der Art Collector Report 2014 ist der erste umfassende Report über die globale Kunstsammlerszene. Er basiert auf der größten Studie, die je über Kunstsammler getätigt wurde, durchgeführt von Larry's List über den Zeitraum von zwei Jahren. Der Report wurde dann in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich erstellt.

Der Art Collector Report gibt Antworten auf Schlüsselfragen zur globalen Kunstsammlerszene! Wer sind die privaten Sammler zeitgenössischer Kunst? Welche Künstler sammeln sie? Welche Stadt verfügt weltweit über die größte Dichte an Kunstsammlern im Bereich zeitgenössischer Kunst? Welches Land? Warum gibt es in Deutschland fast so viele private Kunstmuseen wie in den USA? Welche Trends zeichnen sich für die Zukunft der globalen Sammlerszene ab?

Larry's List ist der führende Anbieter von Informationen über den Kunstmarkt und liefert Daten, Rechercheergebnisse sowie Kontaktdaten zu Sammlern zeitgenössischer Kunst. Die Kunstsammler-Datenbank von Larry's List beinhaltet mehr als 3.000 Profile von Kunstsammlern aus über 70 Ländern." Soweit die Werbung des Verlags für Moderne Kunst.

Offenbar kann man heute ohne Superlative keine PR-Arbeit mehr machen.  So wird ein Start-up sofort zum "führenden Anbieter" von was auch immer, noch bevor es die ersten Kunden gewonnen hat. Auf der Webseite von Larrys List finden sich weitere Infos, u.a.: 

Our database includes more than 3100 art collector profiles.

378 collectors live in New York
271 collectors collect Andy Warhol
18 collectors collect Jonathan Meese

Collector profiles include contact details, information on the collectors, artworks they collect as well as latest news on them.

In so einem Kontext dürfen auch Rankings nicht fehlen wie das Top 20 Collector Ranking

ArtCollectorReport 250 Herausgeber Larry's List Ltd.
Text: Christoph Noe, Magnus Resch
English, 72 pages, Numerous ills. in color, Paperback, ISBN 978-3-86984-530-2

€ 38,00

 

Über die Titelseite: Ist das DER KUNSTSAMMLERIN des 21. Jahrhunderts?

   

120 Kasakov Ein Narr

Künstler des Monats:

Andrej Kasakov

im Schloss Reichenau

26.7. bis 23.8.2020