logo

bild

„Philipp Teuchtler ist einer der bekanntesten und zugleich umstrittensten Street-Art-Sammler Wiens. Niemand hat über die Jahre, ohne dafür zahlen zu müssen, so viel Street Art von den Straßen geklaubt wie Teuchtler. Dabei geht es Teuchtler nicht um den materiellen Wert der Dinge: Viele Stücke bleiben anonyme Fundstücke, ihre Urheber lassen sich nicht rekonstruieren, dadurch sind sie als Kunstwerke tatsächlich wertlos. Bei anderen Stücken war Teuchtler hingegen das Bewahren wichtig: Seine ganze Wohnung quillt mittlerweile über vor solchen vor der baldigen Zerstörung geretteten Artefakten. Teuchtlers Kritiker hingegen sagen, dass es ein Frevel sei, Street Art einfach mitzunehmen. Das würde ihre Intention doch auf den Kopf stellen! Es ist eine Debatte, die in der Welt der Street Art schon lange gärt“, berichtet Michaelis Pichler in betonblumen.org über den Sammler.

Die Street-Art-Sammlung von Philipp Teuchler umfasst mittlerweile ca 1.000 Werke von 100 Künstlern. Eine Auswahl davon zeigt die Lust Gallery von 21. Juni bis 6. Juli 2012. Bilder der Sammlung Teuchtler zeigt graffitieuropa.org

Zu den Perlen der Sammlung Teuchtler zählt auch ein echter Banksy. Eine vom Künstler besprayte Tür hat die G&G Fine Art aus Miami auf der Preview Berlin 2013 um 350.000 Dollar angeboten. Original-Banksys gabs kürzlich in New York. Um schlappe 60 Dollar wurden Leinwände des Künstlers im Central Park angeboten, berichtet das WirtschaftsBlatt.

Alle Einträge

120 Tatia Bakuradze Somnium

Künstlerin des Monats:

Tatia Bakuradze